roter-rapunzelturm-jutta-park-hoefgen (3)

Fotolabortest 2011 – 25 Anbieter im Vergleich [2/2]

Großes Digitalfoto-Testing

roter-rapunzelturm-jutta-park-hoefgen (3)

3. Die Auswertung – Qualitätsvergleich

Versand und Verpackung

Wenige Tage nach dem Abschicken der Fotos trafen bei mir 25 verschiedene Pakete ein. An einigen Tagen ging es zu wie in einem Taubenschlag: Zuerst stellte DHL zu, gefolgt von Hermes, DPD, UPS und GLS. Das Testpaket von Cewe holte ich direkt in der Schlecker-Filiale im Ort ab.
Im Nachhinein finde ich es schade, dass ich kein Foto von den ganzen Verpackungsmaterialien gemacht habe. Insgesamt habe ich zwei große Papiertonnen nur mit den Verpackungen gefüllt. Dabei habe ich die schönsten Verpackungen behalten.

Ich war negativ überrascht, in welcher Art und Weise die Fotos verpackt werden. Viele Fotos wurden in Rollen und/oder in überdimensionierten Verpackungen verschickt. Manche Anbieter haben die 12 Fotos auf 4 große Rollen aufgeteilt. So ist die Verpackung selber mit in die Bewertung eingeflossen.

Der Aspekt „Rollen-“ oder „Plan-Verpackungen“ spielt eine wichtige Rolle. Da Fotos im getesteten Format 30×45 häufig für Ausstellungen oder Wettbewerbe genutzt werden, ist die Rolle eine denkbar ungünstige Versandart. So dürfen Fotos, die nicht komplett plan sind, nicht bei Fotowettbewerben des DVF (Deutscher Verband für Fotografie e.V.) eingereicht werden. Ich selbst habe, um die in Rollen zugestellten Fotos wieder plan zu bekommen, diese 14 Tage lang beschweren müssen.

Leider gab es keinen einzigen Anbieter im Test, der in seinen Versandbedingungen schreibt, wie die Fotos verschickt werden. Ich als Kunde würde mir für meine Fotos keine Rollenverpackung aussuchen. Zumal es Labore gab, die die Fotos nicht mit einer Banderole versehen hatte und die Bilder sich, bedingt durch die Eigenspannung an der Außenseite der Rolle, drückten. Da kann man sich vorstellen, wie ich unter Fluchen versucht habe, die Fotos ohne Beschädigung und Fingerabdrücke aus der Rolle zu befreien.

Vor dem Auspacken der Fotos besorgte ich mir in der Drogerie dünne Baumwollhandschuhe (die liegen meistens in der Kosmetikabteilung), sodass ich die Fotos nicht mit meinen Fingerabdrücken verunreinigte. Im Nachhinein hätte ich mir diesen Aufwand sparen können, denn in einem der ersten Pakete von theprintspace.de fand ich ein schönes paar Handschuhe. Leider der einzige Anbieter im Test, der diesen tollen Service bietet.

Bildgrößen und –beschnitt

Nachdem alle Fotos beschriftet waren, wurden sie vermessen, wir hatten ja die Größe 30x45cm bestellt. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend. Von 25 Anbietern war nur PosterXXL in der Lage, die exakte Größe zu liefern. Alle anderen haben die Bilder beschnitten, teilweise nicht einmal im richtigen Seiten-Verhältnis. Würde ich jetzt die Fotos in exakten Passpartous in einer Ausstellung aufhängen, dann hätte ich bei etlichen Anbietern große Probleme gehabt. Es gab Toleranzen von bis zu einem cm mehr.

Ähnliche Probleme traten beim Beschnitt auf. Nur wenige Anbieter waren in der Lage, meine 4 Referenzpunkte in den Ecken zu berücksichtigen und somit das gesamte Bild von einer Ecke bis zur anderen abzubilden. Im Gegenteil: Es wurde schief angeschnitten und es gab deutlich sichtbare weiße Ränder. An anderer Stelle wurden die Fotos überdimensional hochgezoomt, sodass 3-4 cm des Motives fehlten.

Bei den Kriterien Größe und Beschnitt gab es die schlechtesten Noten. Dabei habe ich mich gefragt, was daran so schwierig ist. Besitzen Fotofachlabore keine präzisen Schneidvorrichtungen, wie sie auch in Druckereien gebräuchlich sind? Woran liegt es, dass die Bilder teilweise schief geschnitten wurden?

Das Labor foto.com hatte zudem vergessen, die Messer zu schärfen. Dadurch waren alle Ränder gerissen. Einen „Büttenschnitt“ hatte ich hier eigentlich nicht verlangt.

Die AGB

Ein weiteres Kriterium stellten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dar. Birgit nahm sich dieses Themas an und las diese ganz genau durch. Bei einigen Anbietern konnten wir ein paar problematische Passagen feststellen, die wir in der Tabelle aufgeführt haben. Leider war es bei diesem Test nicht möglich, Reklamationen zu testen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Neben den Verpackungen, Größe, Beschnitt, Papier und AGB durchleuchteten wir die Anbieter auch unter dem Gesichtspunkt, was sie zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf ihren Portalen schreiben. Nur 4 von 25 Anbietern äußern sich hier öffentlich. Da ich mich momentan sehr mit dem Thema beschäftigte, wollte ich es nicht dabei beruhen lassen und schrieb noch einmal alle Teilnehmer an.

Ich schrieb:

Liebe Testing-Partner, […]
Wir haben ein weiteres Kriterium überprüft: Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
Ich war überrascht, das von 25 Anbietern nur vier zu dem Thema auf ihrer Seite etwas schreiben. Nur ein einziger verschickt mit DHL go green. Dieses durchaus wichtige Kriterium wollte ich noch mal zum Anlass nehmen und persönlich nachfragen: Was tun sie zum Thema Umweltschutz/Nachhaltigkeit in ihrem Fotofachlabor? Wie entsorgen Sie Farben und Chemie? Was machen Sie insbesondere mit den Silberabfällen? Warum gibt es keinen Fotopapierhersteller, der FSC Papier einsetzt? Recyceln Sie nicht gebrauchte/retournierte Fotoabzüge oder lassen Sie recyceln? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht bzw. bei ihrem Hersteller nachgefragt, ob er Bio-Farben auf Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt? Haben Sie schon mal bezüglich ihrer Verpackung überprüft, ob diese umweltgerecht beziehungsweise nicht viel zu groß ist (bei mir kamen beispielsweise Verpackungen an, die um mehr als die Hälfte hätten reduziert werden können). Setzen Sie Photovoltaik in ihrem Gebäude ein oder kaufen Sie Strom aus regenerativen Energien ein? Was machen Sie mit der Abwärme?
Ich würde mich sehr über eine ausführliche Antwort freuen, die ich auch so veröffentlichen darf.

Von etwa der Hälfte der Teilnehmer (12 von 25) habe ich eine Antwort erhalten und die Resonanz fiel sehr unterschiedlich aus. Alle Antworten können in diesem PDF nachgelesen werden.

Bildqualität und Schärfe

Kommen wir nun endlich zum Kern des Testings: Bildqualität und Bildschärfe.

Das Testing wurde danach unterteilt, das die Jury die Fotos, getrennt nach Farbe und schwarz/weiß, die Kriterien Bildqualität und Bildschärfe beurteilt haben. Daraus hat sich eine Gesamt-Note ergeben. Im Internet legte ich in Google eine Tabelle an, in der die Jurymitglieder ihre Bewertung von Bildqualität und –schärfe eintragen sollten.

Vorab muss ich dazu schreiben, dass die Fotos, als ich sie einzeln auspackte, alle sehr gut aussahen. Erst als sie im direkten Vergleich nebeneinander lagen, wurden große Unterschiede deutlich.
Das vorab so bemängelte und als nicht für tauglich gehaltene Farbfoto hat sich am Ende als sehr gutes Testfoto erwiesen. Es wurde sehr deutlich, bei welchem Anbieter die Farben ineinander verschwommen sind. Teilweise sind die Farbverläufe sehr verpixelt gewesen, sodass die Farbfehler sofort ins Auge gesprungen sind. Die heftigen Qualitätsunterschiede habe ich so nicht erwartet. Im Gesamtergebnis sind diese Unterschiede nicht mehr so deutlich, da die Jury überraschenderweise sehr unterschiedlich bewertet hat.

Das Schwarz-weiß-Foto war deutlich schwieriger zu bewerten. Doch auch hier hat der direkte Vergleich geholfen, denn viele Fotos hatten einen Farbstich. Manche waren grün, andere blau und manche hatten einen braunen Stich. Nur wenige Anbieter haben aus dem ursprünglich angelegten 100%igen Schwarz wirklich ein Schwarz ausbelichtet. An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf die AGB-Passagen einiger Labore in unserer Tabelle verweisen, die Farbabweichungen ausdrücklich als Reklamationsgrund ausschließen. In der Fachsprache sagt man zu diesen Farbstichen, dass „der Laser geschielt hat“ und demnach nicht präzise genug eingestellt wurde. Das auf den Kunden abzuwälzen, ist meines Erachtens nicht in Ordnung.

Um die Schärfe zu beurteilen, gab es zwei unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder wurde ein einzelnes Haar / ein einzelner Stift oder die auf dem Rand angebrachte Schrift untersucht. Letzteres war für mich das entscheidende Merkmal, denn hier waren große Unterschiede erkennbar. Nur die wenigsten Bilder waren gestochen scharf, bei vielen ist die Schrift dagegen verpixelt gewesen.

Wer hat das Rennen bei den Kriterien Bildqualität und Bildschärfe gemacht?

 

Farbfoto:

1. Note 1,7 Pixoprint
2. Note 2,1 theprintspace.de, xpresslab.de, 24h-fotoservice.de, digiprinz.eu
3. Note 2,3 ifolor.de, posterxxl.de

Schwarz-weiß-Foto:

1. Note 1,8 saal-digital.de
2. Note 1,9 xpresslab.de, bildpartner.de
3. Note 2,0 theprintspace.de, FC-Prints.de

Neben der Bildqualität und der Bildschärfe wurden noch die Kriterien Beschnitt, Papier und Verpackung benotet. Alle Kriterien wurden jetzt zu einer Gesamtnote umgerechnet. Demnach sind die

Testsieger für das Gesamtpaket Farb- und schwarz-weiß-Foto:

1. Note 1,6 xpresslab.de
2. Note 1,7 tkexe.de
3. Note 1,9 theprintspace.de, saal-digital.de

Zu guter Letzt wollten wir wissen, welcher Anbieter das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Das berechnet sich aus dem Verhältnis von Note und Preis.

Preis-Leistungs-Testsieger

1. Platz saal-digital.de (1,79 + 2,95 Versandkosten)
2. Platz tkexe.de (1,40 Eur + 4,20 Versandkosten)

3. Platz orwo (pixelnet) (2,49 Euro + 2,59 Versandkosten)

Alle Werte können noch einmal in der Tabelle (PDF) eingesehen werden. Hier könnt ihr das Dokument kostenlos herunterladen.

 

Ein Punkt in diesem Test bleibt noch offen: die der Lichtechtheit.
Das Ergebnis dazu werde ich in einem Jahr präsentieren. Seit 2 Wochen hängen die Fotos in meinem Arbeitszimmer und werden täglich dem Licht ausgesetzt. Ich bin gespannt, wie sie in einem Jahr aussehen werden.

Fazit

Der Test war sehr aufwendig und zog sich über mehrere Wochen hin. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und denke, anderen Hobbyfotografen eine Leitlinie an die Hand gegeben zu haben, an der sie sich bei der nächsten Bestellung orientieren können.

Ziel dieses Tests war nicht, hier eine Laboranalyse mit Fachchinesisch zu präsentieren, die der begeisterte Hobbyfotograf nicht versteht. Sondern einen Test durch zuführen, bei dem man sieht, wer hochwertiges Papier verwendet und eine gute Qualität ausbelichtet, wer die Fotos anschließend sicher verpackt und zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis verschickt. Das unter dem Aspekt, die Fotos anschließend bei Fotowettbewerben einzureichen oder in Ausstellungen zu präsentieren. Ich denke, das Ziel haben wir mit dem Test erreicht.

Um der Kritik vorzubeugen: Mir ist durchaus bewusst, dass dieses Ergebnis trotz der Beteiligung von 7 Jurymitgliedern sehr subjektiv ist. Jedes Jurymitglied hat einzeln bewertet und dabei sein eigenes Empfinden für Farben und Qualität in die Benotung eingebracht.

Und es sollte jederzeit bedacht werden: aus einem schlechten Foto kann auch das beste Fotofachlabor kein Meisterstück zaubern. Ein relativ guter Monitor und ein wenig Kenntnis in der Bildbearbeitung sind die Voraussetzung, sofern man digital fotografiert.

Ich würde mich freuen, wenn die beteiligten Fotofachlabore einige Kritikpunkte aufgreifen und verbessern würden. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen bedanken, sowohl bei der Jury Birgit, Bea, Susan, Holger, Jochen und Renate, als auch bei den Anbietern (24h-foto-service.de; 9×13.biz; cewe.de (Test bei Schlecker); digiprinz.eu; direktbild.de; express-photo.de; extrafilm.de; foto.com; FC-Prints.de; fotopost24.de; fotostadt.de; gagamoto.de; ifolor.de; orwo (pixelnet.de); Photobox.de; photo-druck.de; pixoprint.de; Pixum.de; posterxxl.de; saal-digital.de; snapfish.de (myprinting); theprintspace.de; tkexe.de; xpresslab.de; bildpartner.de), die bei diesem wirklich aufwendigen Test mitgemacht haben.

Dankeschön!

Veröffentlicht von

Hallo, ich heiße Jana. Ich liebe das bloggen und die Fotografie ist meine größte Leidenschaft. Ich freue mich auf deinen Kommentar!

60 Kommentare

  1. Hallo,
    vielen Dank für diesen ausführlichen Test. Ich habe selbst ab und an Testbilder an verschiedene Labore versandt, um mich auf dem Stand zu halten. Zur Zeit bin ich bei Orwo/Pixelnet. Bei den verschiedenen Tests wird aber immer wieder die im Laufe der Zeit schwankende Qualität sichtbar. Werde mal die Testsieger testen.

    Gruß
    WolfsPAD

  2. det werd ich mir mal ganz genau anschauen! suche nämlich nen „immerdruff“-service mit konstanter, guter quali…

  3. Ein beeindruckender Test, den Du da durchgeführt hast. Dafür erst einmal vielen Dank, denn für mich eine hilfreiche Quelle.

    In dem Ergebnis-PDF werden unter „Bildgröße exakt?“ bei ifolor und saal extreme Abweichungen in der Höhe angegeben. Mit 40cm im Vergleich zur Vorgabe von 45cm wären dies inakzeptable Werte. Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen Tippfehler. Wäre toll, wenn Du das noch einmal überprüfen würdest und diese enorme Abweichung bestätigst oder eben korrigierst.

    Danke
    Thomas

  4. Immer wieder spannendes Thema. Allerdings ist fraglich, wie repräsentativ die Ergebnisse sind. Wenn ich als Anbieter weiß, dass die Abzüge für einen Test sind, dann mache ich die natürlich auf einer frisch kalibrierten Maschine und unterziehe die danach noch mal einer Qualitätskontrolle. In den Genuss kommen normale Kunden nicht.

    Mit Saal-Digital war ich lange ganz zufrieden. Die letzten Ergebnisse waren jedoch katastrophal. 8 Prozent Beschnitt statt der üblichen 2-3 Prozent. Je nach Papiergröße unterschiedliche Farbwirkung (auf unterschiedlichen und anscheinen unzureichend kalibrierten Maschinen gefertigt). Ein Poster auf Pearl-Papier war so hoffungslos überlichtet, so etwas habe ich noch nie erlebt.

  5. Vielen Dank für diese unglaubliche Fleißarbeit, das ist sehr hilfreich.

  6. Hallo,

    danke für Ihren test. Ich wollte auch meine Erfahrung teilen. Ich habe nach dem Durchlesen selbst bei SAAL, PixelNet und Fotostadt mehrere Fotos 20×30 drucken lassen, damit ich mich für einen der Anbieter entscheide. Für mich waren die Farben entscheidend. Ich habe meine digital gemalte Bilder mit Photoshop in RGB hochgeladen. Die Bilder hatten sehr warme Farben und leuchtendes Grün.

    PixelNet: Druck und Versand 4 Tage, Farben könnte ich überleben – wenig Leuchtkraft, Verpackung sehr gut (Bilder in harten Hülle, dann erst harter Umschlag).

    SAAL: Druck und Versand 3 Tage, Farben optimal, vielleicht ein Tick zu viel leuchtend, Verpackung sehr gut (Bilder in harten Hülle, dann erst harter Umschlag).

    Fotostadt: Druck und Versand 2 Tage, Farben katastrophal – keine Leuchtkraft, nur matte, dunklere Farben, als würde Gelb fehlen oder ich im grauem CYMK gearbeitet haben. Verpackung ohne Hülle im Umschlag.

    Ich werde jetzt erneut bei Saal bestellung und schauen wie es wird.

  7. Danke für Deine Arbeit. Interessanter Test, die PDF habe ich mir gleich mal gespeichert.

    Denkst Du das die Ergebnisse auch bei 10*15 Fotos so wären?

    • janein, ich denke bei der kleinen Größe fallen z.B. die Unschärfen nicht so auf und auch die Farbverläufe können nicht so fehlerhaft sein… aber man weiß ja nie….

      • Muss ich mal suchen, ob es im Internet ein Qualitätstest bei den kleineren Größen gibt.

        Einzig was mich bei den meisten Fotoentwicklern nervt. Sie bearbeiten die Bilder vorm übertragen. Sie komprimieren sie schon vorab und ich vermute, die Qualität leidet darunter etwas. Besonders auffällig war das letztens bei der Erstellung eines Fotobuchs, auf meiner Platte war die Datenmenge doppelt so groß, gegenüber dem was am Ende übertragen wurde.

        Wenn ich das aus dem Test richtig rausgelesen habe, war das bei Dir auch so, haben diese Fotos schlechter abgeschnitten oder war die komprimieren so gut, das es keinen Einfluss auf die Qualität und Schärfe hatte?

  8. Ganz toller Beitrag!

    Wenn ich nur wenige Portrait-Bilder zu produzieren habe, drucke ich sie selbst auf meinem Epson R2880 mit Premium Luster Papier. Aber ab 10 Bildern lohnt das nicht mehr, also war ich auf der Suche nach einem Labor, das qualitativ deutlich über die „Drogeriemarkt-Abzüge“ hinaus geht und auch professionellen Fotografen was zu bieten hat. Dein Test hat hier sehr geholfen!

    Viele Grüße
    Bianca

  9. Sehr interessant Dein test. Habe unter anderem auch das labor gefunden bei dem ich immer bestelle,
    nämlich photo druck.
    Ich war immer sehr zufrieden. heute mittag bestellt morgen mittag im postkasten.
    und teilweise echt günstig, wenn im angebot. man läßt ja doch nicht alles immer als poster drucken. ich sammle immer erst die bilder die ich haben möchte, damit es sich auch lohnt.
    Außerdem hast du in der pdf tabelle nicht aufgeführt das man dort einen eigenen loginbereich hat.
    Ich finde ganz wichtig das man dort einstellen kann wie mit dem bild verfahren werden soll, wenn das format nicht passt.
    entweder formatfüllend beschnitten, oder eingepasst oder mit rahmen. und das geht für jedes bild einzeln.
    solltest du nochmal so einen test machen, wäre das für mich auch ein kriterium was ich wichtig finde.
    Bei mir ist mal ein paket mit 50 bildern nicht angekommen. die haben ohne ärger und theater die bilder nochmal gedruckt und versendet.
    Hab da in den letzten 3 jahren 25 aufträge bearbeiten lassen und war immer betsens zufrieden.

    lg

  10. Dank deines Tests habe ich dieses Jahr mein Fotobuch bei Saal Digital drucken lassen. Auch wenn Du Poster getestet hast.
    Zum Fotobuch
    Angenehm andere Aufmachung, Qualität. Die Seiten sind fester, nicht so dünn wie einem Buch, sondern eher wie Karton.
    Und man kann es ganz aufklappen, so das man auch die Fotos die in der Mitte liegen komplett und gut sieht.
    Die Software zur Gestaltung ist ganz gut, mir fehlen nur ein paar Hintergründe (die Auswahl ist mir zu gering).
    Druckqualität an sich ist gut, aber nicht viel besser, anders als zB bei Cewe.

    • Hallo Jan, nein wir haben keine Poster getestet, sondern Fotoabzüge in 30×45, das ist ein großer Unterschied. Wenn wir jetzt noch die Fotobücher hinzuziehen, vergleichen wir Äpfel mit Birnen und dann auf die Qualität des anderen zu schließen, wäre nicht richtig. Nur soviel: ich hatte letztens auf einem Schreibtisch 6 verschiedene Fotobücher liegen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das fängt beim Papier an, geht über Software bis hin zu Bindung und Beschnitt. Hier eine Vergleichstabelle wie bei den Fotoabzügen zu erstellen, würde Wochen dauern. Ich lasse deinen Kommentar mal so stehen, auch wenn er keine Relevanz zu unserem Test hat.

      • Sorry, ich weiss das meine Antwort nicht wirklich zum Thema passt. Wollte nur mitteilen, das ich auf Grund Deines Tests, auch einen guten Fotobuch Hersteller gefunden habe.

        30×45 ist doch schon Postergröße oder nicht? ;)

  11. Pingback: Fotos ausdrucken - TweakPC Hardware Forum

  12. Schade, dass ich für den Download der Tabelle einen Account bei Twitter oder Facebook erstellen muesste. Lieber wurde ich direkt einen Betrag dafür zahlen als meine Seele diesen Gesellen zu verkaufen. Der Preis ist so gesehen viel zu hoch für das Test-PDF.

    Schade
    Werner

    • Ja, ich kann deine Ansicht verstehen. Aber du hättest wahrscheinlich nicht einmal eine Nachricht hinterlassen, wenn du es einfach schnell hättest speichern können. Für mich ist das eine Art Honorierung, ein Dankeschön. Wenn der Preis zu hoch ist, dann ist dir die Arbeit aller Beteiligten Fotografen auch nichts wert. Vor ein, zwei Jahren wurde wenigstens ab und zu ein Dankeschön-Blogartikel geschrieben und heute ist das drücken das „Like“ Buttons schon zuviel….

  13. Christian

    Hallo,

    ich würde mir gern das vollständige Testergebnis ansehen; leider ist eine „Paywall“ davor, die das verhindert – ich nutze ganz bewusst weder Twitter noch Facebook, somit werde ich ausgeschlossen.

    Gibt es andere Möglichkeiten, an das Gesamtergebnis heranzukommen?

    Wenn Du magst, poste ich auch was dazu auf Friendica (soziales Netzwerk mit Privatsphäre).

  14. Hallo Jana,
    Bin durch Zufall heute auf Deine Seite gestoßen und habe den Test über die Fotolabore gelesen – Hut ab vor der Arbeit, die Ihr euch gemacht habt. Selten einen so ausführlichen Test gesehen.

    Aber: ich schließe mich meinen zwei Vorschreibern an: auch ich nutzte weder Facebook, Twitter noch sonst irgend einen Datensammler (will jetzt hier keine Diskussion darüber lostreten). Somit ist auch mir der Zugang zu eurem Testergebnis verwehrt und eure Arbeit eigentlich (zu mindestens für einen Teil deiner Besucher) umsonst gewesen. Du könntest doch statt eines Zwangsbeitrages bei FB oder Twitter um (auch) einen Beitrag auf deiner Seite bitten…

    Trotzdem Daumen hoch für eure Arbeit und deine Seite…

    Axel

  15. Zitat jana: „Ein Punkt in diesem Test bleibt noch offen: die der Lichtechtheit.
    Das Ergebnis dazu werde ich in einem Jahr präsentieren. Seit 2 Wochen hängen die Fotos in meinem Arbeitszimmer und werden täglich dem Licht ausgesetzt. Ich bin gespannt, wie sie in einem Jahr aussehen werden.“

    Hallo Jana,

    vielen Dank an Dich und alle Beteiligten für den umfassenden Test!
    Mich würden auch die Testergebnisse nach dem vergangenen Jahr interessieren!
    Wie ist es den Fotoabzügen 30×45 so ergangen? ;)

    mfg,
    Danny

    • Die Teststreifen hängen noch im Fenster. Die Auswertung wollen wir bald machen, aber ich kann noch nicht genau sagen, wann wir die Ergebnisse veröffentlichen werden.

  16. Albert Einstein

    “ […] Von 25 Anbietern war nur PosterXXL in der Lage, die exakte Größe zu liefern. […] “
    Dem kann ich leider NICHT zustimmen.
    Ich hatte da letztens mal Fotoabzüge im Format 400mm x 300mm und 300 mm x 300 mm bestellt.
    Bekommen hatte ich dann Fotoabzüge mit den Maßen 396 mm x 305 mm, und eins der
    quadratischen Fotos war 305 mm x 283 mm !!!
    Trotz der teils größeren Maße war nicht der gesamte Bildinhalt vorhanden, und das obwohl meine Bilder auch im digitalen Format genau dem Format 4:3 entsprachen. Das missratene quadratische Bild war aber im Gegensatz dazu gestaucht…

    Ansonsten „Hut ab“ für den Test!
    Beim nächsten Mal (falls es einen neuen Test geben wird) würde ich gerne als Tester/JuryMitglied bei der Bewertung der Fotos helfen.

    P.S.: Schade, dass Nicht-Facebooker und Nicht-Twitterer keine Möglichkeit haben, die Testwerttabelle einzusehen…

  17. Tolle Fleißarbeit !!!

    Vor ca. 15 Jahren war 1nightprint mal Testsieger. Seit dem bin ich bei denen. Habe mich nur zweimal über den Telefonservice aufgeregt, der nicht funktioniert, wegen zuviel Arbeit !!!. Ansonsten top Qualität, Immer Flachverpackung zumindest bis 30×45, habe ich selbst schon bestellt. Aufträge bis 12:00 Versand sind über Nacht spätestens nach 48 h da.
    Ich glaube ich habe schon über 100000 Fotos entwickeln lassen. Qualität immer sehr gut (Sage ich, der aber weniger davon versteht oder Vergleich hat als Ihr. Software sagt auch im Vorfeld die Qualität eines Bildes bei entsprechender Größe oder eines Ausschnittes an. Vielleicht mal als Geheimtipp mittesten. Ein geruhsames und fotoreiches :-)
    Weihnachtsfest. Fotoapparat Olympus E1

  18. Hallo.
    Nochmal zu Facebook.

    Ein like und auch sehr gerne ein Eintrag an meiner pinwand sehr gerne.
    Aber diese externe Anwendung die du da benutzt, welche von dritter Seite kommt, sammelt meine Daten.

    Lässt sich das hier nicht auch anders lösen?

    Danke und Gruß,
    Rico

Kommentare sind geschlossen.